AMD

Die 2. Generation AMD EPYC™ setzt neue Maßstäbe in Sachen Server-Prozessoren.
Überzeugen Sie sich selbst!

Ein bahnbrechendes Design macht AMD EPYC™ mit derzeit 80 Weltrekorden zur Nr. 1 in Sachen Leistung bei branchenüblichen Benchmarks. Das ist Leistung, auf die Sie zählen können, um Ihre modernen Rechenzentren-Workloads anzutreiben. Der „Hardened at the Core“-Schutz hilft bei der Abwehr von Seitenkanalangriffen, während die sichere verschlüsselte Virtualisierung von EPYC™ Ihre Daten schützt. Die Flexibilität des Prozessors hilft Ihnen, neue Einsatzgebiete und das sich ändernde Arbeitspensum mit den von Ihnen benötigten Systemressourcen einfach und kostengünstig zu verwalten. AMD ist das Unternehmen für Server-Prozessoren, das Ihnen heute und auch in Zukunft Innovation und führende Technologie bietet.

Das Geheimnis steckt unter der Haube

Die AMD Infinity Architektur ist eine hybride Multi-Die-Architektur, die mit der AMD EPYC™ 7002 Serie neue Leistungsrekorde erreicht. AMD Infinity Architektur entkoppelt jetzt zwei Streams: acht Dies für die Prozessorkerne und ein E/A-Die, der für die prozessorexterne Sicherheit und Kommunikation zuständig ist. Dank der Flexibilität, die führende Prozesstechnologie für CPU-Kerne bereitzustellen und gleichzeitig die Entwicklung von E/A-Schaltkreisen zu beschleunigen, können mit EPYC ™ neue Funktionen schneller auf den Markt gebracht werden. Das ist auch der nicht monolithischen Die-Konstruktion zu verdanken. Damit konnte sich EPYC™ schnell als Marktführer etablieren und kann auch in Zukunft mit Innovation auftrumpfen.

EPYC™ in Zahlen

AMD EPYC™ wurde für Rechenzentren entwickelt, die sich auf CPU-Leistung stützen. Von Öl- und Gasexploration über speicherinterne Datenbanken und Big-Data-Analytik bis zu Produktions-Rendering und handelsübliche Rechenzentren-Anwendungen: Für hochparallele Workloads stehen nun mehr Kerne zur Verarbeitung zur Verfügung. AMD EPYC™ 7002 Prozessoren lassen sich von 8 bis 64 Kernen skalieren (16 bis 128 Threads pro Sockel). Kein anderer x86-Anbieter bietet aktuell eine derartige Kerndichte.

64 core

128 treads    up to 2,25GHz base    up to 3,4GHz boost    256MB cache

Modelle: 7742, 7702, 7702P

32 core

64 treads    up to 2,9GHz base    up to 3,4GHz boost    128MB cache

Modelle: 7542, 7502, 7502P, 7452

16 core

32 treads    up to 3,0GHz base    up to 3,3GHz boost    256MB cache

Modelle: 7302, 7302P, 7282

8 core

16 treads    up to 3,2GHz base    up to 3,4GHz boost    128MB cache

Modelle: 7262, 7252, 7252P

Schutz virtueller und Cloud-Infrastruktur

EPYC™ der 2. Generation hilft beim Schutz von Privatsphäre und Integrität, indem jede virtuelle Maschine mit einer von bis zu 509 einzigartigen Verschlüsselungslösungen verschlüsselt wird, die nur der Prozessor kennt. Das hilft beim Schutz von vertraulichen Daten, selbst wenn eine bösartige virtuelle Maschine den Weg in den Speicher Ihrer virtuellen Maschine findet oder ein kompromittierter Hypervisor in eine virtuelle Gastmaschine eindringt.

Erste Kompatibilität mit PCIe® 4.0 auf dem Markt

AMD EPYC™ ist der erste und aktuell einzige Serverprozessor mit x86-Architektur, der PCIe 4.0 unterstützt. PCIe 4.0 liefert im Vergleich zu PCIe 3.0 die doppelte E/A-Leistung. Sie können die 128 E/A-Lanes nutzen, um die Netzwerkbandbreite zu verdoppeln. Das vereint HPC-Cluster und erfüllt höchste Ansprüche bei der Ost-West-Bandbreite. Bei anderen Anwendungsanforderungen und in virtualisierten Umgebungen ermöglichen dies schnellere Verbindungen zu GPU-Beschleunigern und NVMe-Laufwerken. Sie können sogar integrierte Disk-Controller verwenden, um ohne die typischen Engpässe eines PCIe-RAID-Controllers auf aktuell verwendete Laufwerke zuzugreifen.

Der Vorteil von EPYC™ Servern mit einem Sockel

Herkömmliche CPUs müssen in der Regel auf einen 2-Sockel-Server skaliert werden, um eine Ungleichheit der Ressourcen zu überwinden. Mit AMD EPYC™ können Server mit nur einem Sockel die meisten Ihrer Workload-Anforderungen erfüllen. Damit lassen sich die Dichte steigern und Kapital-, Energie- und Kühlkosten senken.

Mit einem EPYC™ Server mit einem Sockel können Sie die Lizenzkosten mithilfe von “Pro-Sockel“-Software wie VMware® vSphere oder vSAN um bis zu 50 % senken.

Menü